Blog

Baltic Sea Circle 2020 & Corona

Hallo liebe Abenteurer,

wir hoffen Ihr seid und bleibt alle gesund.

Die Baltic Sea Circle Rallye 2020 rückt näher und in den Zeiten von Corona und der damit verbundenen Unsicherheit, stellt sich natürlich die Frage kann die Tour wie geplant starten.

Wir gehen davon aus, dass sich die Situation in den kommenden Tagen und Wochen deutlich entspannt und die Tour wie geplant stattfindet.

Wir sind im ständigen Kontakt mit den Behörden vor Ort und halten Euch über mögliche Einschränkungen kontinuierlich auf dem Laufenden.

Russland Visum: Momentan stellt Russland keine Visa für EU Bürger aus. Sobald sich das ändert informieren wir Euch ebenfalls umgehend. Auch hier gehen unsere Kontakte davon aus, dass sich dies in Kürze wieder ändert.

Sollte sich die Lage nicht rechtzeitig entspannen, wird es einen Plan B geben, welchen wir Euch spätestens Anfang Mai kommunizieren werden.

Für jetzt gilt: Stay safe and don’t panic!

Euer SAC Team

Sebastian, Dennis, Maschine und Dan

Post von den Seenotrettern

Gestern erreichte uns ein Brief von den Seenotrettern.
Neben dem Jahrbuch 2020 war auch ein Brief mit der Überschrift „Kennen Sie VUCA?“ enthalten.
Den Text möchten wir hier gerne veröffentlichen, weil er verdeutlicht, mit welchem Engagement die Seenotretter agieren.

Sehr geehrtes THINKPRINT-Rallye-Team,

die Welt, in der wir leben, ist zunehmend geprägt von Unberechenbarkeiten und Ungewissheit, Zweifel und Sorge. Alles scheint komplexer, unäbersichtlicher und instabiler zu werden. VUCA ist nun nicht der Name eines Seenotrettungsbootes, wie Sie vielleicht denken, es ist die weit verbreitete Abkürzung für eine Zustandsbeschreibung schwieriger Rahmenbedingungen: Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity (Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit).

Bei uns an Bord werden Sie diesen Begriff eher selten hören. Was aber jeder von uns Tag für Tag mehr oder weniger deutlich spürt, erinnert daran, was auf unsere Besatzungen zukommt, wenn sie „rausfahren, wenn andere reinkommen“: Notruf auf UKW Kanal 16, Maschinen anwerfen, Leinen los – und keiner weiß, was ihn erwartet. Klar ist häufig nur eins: Da draußen sind Menschen in Lebensgefahr. Und die Naturgewalten fordern Respekt.

Nicht rausfahren ist für uns dann ebenso wenig eine Option, wie erst einmal einen Arbeitskreis bilden. Wir fahren raus, egal wie schlecht das Wetter ist und egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.

 

 

 

Fahrpraxis durch Simulation

Machen wir uns nichts vor: Die meiste Zeit der Rallye werden wir mit Autofahren beschäftigt sein. Daher nutzen wir unsere Zeit und bereiten unser Team optimal auf die kommenden Aufgaben vor. Heute war unser Teamcaptain mehrere Stunden im Simulator, um seine Fahrzeugbeherrschung zu verbessern 🙂

 

weiter geht´s mit der Instandsetzung von Felix

Schon seit einiger Zeit macht das Lüfterrad des Gebläses gelegentlich quitschende Geräusche.
Nach einem kurzen Check am Wochenende wer klar: Das Ding muss neu.
Seit gestern ist das Fahren dann zu einer Zerreißprobe für alle Insassen geworden.
Da hilft auch laute Musik nichts mehr. Zum Glück gibt es Zuverlässige Lieferanten.
Gestern bei Skandix bestellt, heute geliefert.

Also nach der Arbeit kurz das Handschuhfach ausgebaut, die untere Blende im Fußraum demontiert, diverse Kabelverbindungen gelöst und das neue Lüfterrad inkl. Motor eingebaut.

Dann alles wieder zusammengebaut und fertig. Läuft!

Hurra, die erste Spende über betterplace.me ist eingegangen

Was für ein historisches Datum! 02.02.2020!
DANKE an das Team Last Van Standing für die erste Online-Spende für die Seenotretter.

#balticseacircle #thinkprintrallyeteam #volvo #volvo850 #suplativeadvetureclub #thinkprint #balticseacircle2020 #rallye #seenotretter #dgzrs #pohlgruppe #oilfino #bsc #nordkap #lofoten #schweden #norwegen #sac #abenteuer #umweltschutzdurchlangzeitnutzung #bullmotions #lastvanstanding

Spendenschiffchen

Heute ist das „Spendenschiffchen“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit einer ganzen Reihe von Infomaterial angekommen.
Damit werden wir ab sofort dafür sammeln, damit auch zukünftig Menschen aus Seenot gerettet werden können.
Wir hoffen natürlich auf eine hohe Bereitschaft.